flugfanti
  Alpfanti volaticus (Flugfanti)
pfeil

Schon mehrfach hatte ich von dem geheimnisvollen fliegenden Elefanten gehört, aber Beweise für seine Existenz lagen mir nicht vor. Nun endlich wurde ich selbst Augenzeuge einer Begegnung mit diesem wundersamen Tier. Ich fand das abgebildete Exemplar in einem Baum sitzend, besser gesagt schlafend. Wie kann dieses gar nicht so leichte Tier nur dorthin gelangt sein? Zwar fielen mir sofort die großen Flatterohren auf, doch konnte ich mir kaum vorstellen, dass diese zu richtigen Flügeln taugen würden. Nachdem ich das seltene Tier eine längere Zeit aus sicherer Distanz beobachtet habe, kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass es nicht wirklich flugfähig ist. Auf die Bäume kommt das Tier allein durch mühevolles Klettern. Dabei ermüdet es so sehr, dass es den größten Teil des Tages schlafend im sicheren Geäst verbringt. Die Flatterohren nutzt das scheue Tier dann beim Sprung von den Bäumen (vielleicht auch von Gipfel zu Gipfel?) in der Art kleiner Fallschirme. Der Name Flugfanti ist also nur bedingt zutreffend.

©kame, 2005