magnetofanti
  Alpfanti iucundus (Magnetofanti)
pfeil

Magnetofanti, ein fast blinder Elefant auf Abwegen! Der Name Alpfanti iucundus ist eigentlich irreführend. Iucundus heißt etwa so viel wie "angenehm", "erfreulich" oder auch "anziehend". Der kleine Elefant mag niedlich aussehen, doch anziehend ist er auf eine ganz andere Art. Alpfanti iucundus enthält kleine Stabmagnete und wirkt somit anziehend auf bestimmte Metalle, was dem Tier einen schönen Glanz verleiht. Aber noch viel wichtiger: Mit den kleinen Magneten kann sich Alpfanti iucundus am Magnetfeld der Erde orientieren, so dass er sich trotz seiner schlechten Augen in seiner Umwelt bestens zurechtfindet. Weitgereiste Touristen berichten gar davon, diese Tiere seien eigentlich im südlichen Afrika beheimatet und einige von ihnen in die Alpen ausgewandert. Vielleicht sind diese Tiere aber auch - versteckt im Gepäck der Reisenden - zu uns gekommen. Der Gattungsname Alpfanti wäre nach diesen Vorstellungen jedenfalls nicht korrekt. Sei es wie es sei, man findet diese messingfarbenen Kleinelefanten hin und wieder in unseren Bergen, wo sie dann leider von rücksichtslosen Wanderern nicht selten gefangen und als Halter auf Magnettafeln missbraucht werden.

©kame, 2007